Hybrid Meat – Hybrid what?

Du fragst dich wofür Rebel Meat steht, was es mit „Hybrid Meat” oder ”Blended Meat“ auf sich hat und warum unsere Produkte eine zukunftsweisende Alternative darstellen? Hier erfährst du mehr!



Was ist Rebel Meat?

Rebel Meat ist ein 2019 von Cornelia Habacher und Philipp Stangl gegründetes Food Start-Up mit Sitz in Wien. Unser inzwischen 7-köpfiges Team bietet köstliche Produkte an, die zu einer Hälfte aus Fleisch und zur anderen Hälfte aus pflanzlichen Zutaten bestehen. Manche Experten nennen unsere Produkte auch „Hybrid Meat“ oder “Blended Meat“.


Wichtiger als der Name ist aber: Rebel Meat will Menschen dabei unterstützen ihren Fleischkonsum zu reduzieren, dabei aber vollen Fleischgenuss bieten. Mit unserer Mission: „300g Fleisch – am besten in Bio-Qualität – pro Woche sind genug.“ haben wir es uns zum Ziel gesetzt unser aller Fleischkonsum zu reduzieren. Der ist nämlich auch in Österreich mit durchschnittlich 1,2kg pro Woche nach wie vor deutlich zu hoch ist. Dabei sind wir der Meinung, dass nicht jeder sich von heute auf morgen komplett vegetarisch/vegan ernähren und ganz auf den Genuss von Fleisch verzichten muss, aber wir das kostbare Lebensmittel (wieder) bewusster genießen sollten. Die Botschaft dahinter ist klar: Deutlich weniger, aber dafür besseres Fleisch, am besten Bio aus der Region.


Nach der Teilnahme bei der Start-Up Show „2 Minuten 2 Millionen“ und dem Erfolg der Tiefkühl-Burger-Patties erweitert wir unser Sortiment pünktlich zur Grillsaison um 4 weitere Bio-Produkte. Produziert werden diese in Oberösterreich beim Biofleisch & Biowurst Produzenten „Sonnberg“, der die Tiere von Bio-Landwirt*innen von kleinstrukturierten Betrieben aus dem Mühl-, Wald- und Mostviertel bezieht und auf größtmögliches Tierwohl achtet.



Was hat es mit “Blended Meat“ auf sich?

“Blended Meat“ Produkte, wie die von Rebel Meat bestehen nur zu einem Teil aus Fleisch, während der andere Teil durch pflanzliche Zutaten ersetzt wird. Das mag wie ein Kompromiss klingen – schmeckt aber im Gegenteil eher nach der perfekten Kombination zweier Welten!


Bei herkömmlichen Fleischprodukten kommen oftmals aus technologischen und ökonomischen Gründen Streck-/Bindemittel und Füllstoffe zum Einsatz. Im Gegensatz dazu stehen bei „Hybrid Meat“ oder “Blended Meat“ Produkten wie denen von Rebel Meat durch den teilweisen Ersatz des Fleisches durch nachhaltigere, pflanzliche Proteine vor allem eine geringere Umweltbelastung, gesundheitliche Aspekte und generell die Idee eines reduzierten Fleischkonsums im Vordergrund.

Es geht also keineswegs darum das Fleisch mit minderwertigen Zutaten zu strecken. Ganz im Gegenteil! Ob Fleisch oder pflanzliche Bestandteile, wir verarbeitet in unseren Produkten neben Bio-Rindfleisch nur beste Bio-Zutaten, wie Edelpilze, Karfiol, Karotten und Hirse - wann immer möglich aus Österreich. Damit halten wir nicht nur die Transportwege kurz, sondern können auch aktiv kleine/regionale Bio-Landwirt*innen unterstützen.



Warum "Blended Meat" eine zukunftsweisende Alternative darstellt?

Die bekannten negativen Auswirkungen unseres exzessiven Fleischkonsums auf Klima, Gesundheit und Tiere und die Tatsache, dass Fleischesser*innen und Flexitarier*innen nach wie vor den Großteil der Gesellschaft darstellen, machen eine Auseinandersetzung mit alternativen Proteinquellen unumgänglich. Auch wenn das Angebot an Fleischersatzprodukten auf pflanzlicher Basis zwar rasch zunimmt, machen diese nach wie vor immer noch nur ca. 1% des Fleischmarktes aus und stellen für viele – aus den unterschiedlichsten Gründen – offensichtlich noch keine hinreichend Alternative dar.


Viele Menschen versuchen zwar ihren Fleischkonsum zu reduzieren, sind aber auch nicht bereit sich komplett vegetarisch oder vegan zu ernähren. Um der Problematik des zu hohen Fleischkonsums entgegenzuwirken, gilt es neben der Schaffung politischer Rahmenbedingungen also auch weitere innovative Produktalternativen zu forcieren. Diese können in Zukunft neben Insekten und In-vitro-Fleisch, das auf Basis von Zellkulturen im Labor gezüchtet wird, auch “Blended Meat“ Produkte, wie die von Rebel Meat, umfassen. Denn durch den reduzierten Fleischanteil verbrauchen diese Produkte nicht nur weniger Ressourcen, sondern haben auch einen höheren Ballaststoffgehalt, weniger Cholesterin und einen geringen Fettgehalt. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Produkte eine alltagstaugliche Lösung darstellen, die eine breite Zielgruppe ansprechen und einen Beitrag dazu leisten können, dass wir als Gesellschaft tatsächlich signifikant weniger, dafür aber besseres Fleisch essen. Denn je mehr Menschen auch nur etwas weniger Fleisch essen, desto größer ist der Effekt – viel größer noch, als wenn einige wenige ganz darauf verzichten.



Ob Burger und Würstel zum Grillen oder Faschiertes zum Verfeinern, wir bieten auf genussvolle Art die Möglichkeit im Alltag etwas weniger Fleisch zu essen. Damit wird die diesjährige Grillsaison nicht nur ein kulinarisches Highlight, sondern verspricht auch einen positiven Einfluss auf Umwelt und Gesundheit. Du bist neugierig geworden? Dann findest du hier alle Informationen zu unseren Produkten und wo diese erhältlich sind!


Über Rebel Meat:

Rebel Meat hat es sich zum Ziel gesetzt den weltweiten Fleischkonsum mit Hilfe von köstlichen Fleischreduzierten Produkten, zu minimieren. Dabei werden nur regionale und biologische Zutaten verwendet und regional produziert. Mehr dazu unter: https://www.rebelmeat.com/


45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen