Crowdfunding: Rebel Meat Bio-Bratwürstel

Aktualisiert: Aug 11

Das Crowdfunding für unsere Rebel Meat Bio-Bratwürstel läuft im Mai und Juni 2020 und soll uns dabei helfen die Produkt- und Verpackungsentwicklung zu finanzieren und eine Testproduktion sowie Lagertests durchzuführen. Dafür brauchen wir *deine* Unterstützung. Hier geht's direkt zur Rebel Meat Crowdfunding Kampagne: https://www.startnext.com/rebelmeat

Was ist eigentlichen "Crowdfunding"?

Crowd= Menge, Funding= Finanzierung bezeichnet eine Art der Finanzierung, die durch eine große Anzahl an Unterstützer, ermöglicht wird. Es braucht also viele Menschen, die alle an ein Projekt glauben und dieses unterstützen. Für die Unterstützung gibt es "Dankeschöns" in verschiedenen Größen. Man finanziert also ein Projekt vor und hilft so bei der Realisierung.

Wozu Crowdfunding?

Zum einen hilft das Crowdfunding uns bei der Produktentwicklung unserer Bio-Bratwürstel, bei der Entwicklung der Verpackung und dabei erste Haltbarkeitstests vorzufinanzieren. Zum anderen, fallen bis zum erfolgreichen Start im Supermarkt viele zusätzliche Kosten wie z.B. Marketingkosten oder Kosten für eine größere Produktion an. Ein weiterer Grund für das Crowdfunding ist, dass wir auf dem Weg zum perfekten Produkt möglichst früh euer Feedback einbauen wollen um eure Ideen und Vorstellungen so gut es geht zu integrieren. Denn letzten Endes muss euch das Produkt schmecken und ihr müsst davon überzeugt sein. Daher haben wir uns dazu entschieden die Entwicklung unseres zweiten Produktes zu einem Gemeinschaftsprojekt zu machen:

Sobald die Pakete der Rebel Meat Bio-Bratwürstel bei euch zu Hause angekommen sind, könnt ihr uns ein weiteres Mal unterstützen, indem ihr uns Feedback zum Produkt gebt. Ist es zu viel/wenig gewürzt? Hätte ihr gerne größeres/kleinere Portionen? Wie gefällt euch die Verpackung?

Was habt ihr als UnterstützerInnen davon?

Ihr bekommt regelmäßige Updates zur Entwicklung unsere Rebel Meat Bio-Bratwürstel und seid die ersten, die in den Genuss dieser kommt. Dazu kommen natürlich die vielen spannenden "Dankeschöns" die wir uns für euch ausgedacht haben. Je nachdem könnt ihr an Würstel- oder Grillworkshops teilnehmen, auf den Spuren von Rebel Meat wandern und natürlich vorab Pakete der Bio-Bratwürstel kaufen. Ein weiterer großer Vorteil: Ihr könnt das Endprodukt mitgestalten: Nach dem Crowdfunding, schicken wir an all jene, die die Pakete mit Bio-Bratwürstel bestellen, auch Feedbackbögen aus. So könnt ihr - wenn ihr wollt - mit eurem Feedback, unsere Rebel Meat Bio_Bratwürstel noch besser machen. Hier geht's direkt zur Rebel Meat Crowdfunding Kampagne: https://www.startnext.com/rebelmeat


Wie kommt eine Crowdfunding Kampagne zu Stande?

So eine Crowdfunding Kampagne ist harte Arbeit und funktioniert nur mit einem motivierten und abgestimmten Team. Vorbereitung ist alles! Hier im groben die einzelnen Phasen unserer Rebel Meat Bio-Bratwürstel Crowdfunding Kampagne:


1. Vorbereitungsphase

Diese erste Phase legt den Grundstein der Crowdfunding Kampagne. Es müssen wichtige Fragen geklärt werden, wie: Wie viel Geld ist nötig, um das Projekt umzusetzen? Welche Plattform soll genutzt werden? Ist Crowdfunding oder Crowdinvesting die bessere Möglichkeit der Finanzierung? Welche "Dankeschöns" sollen vergeben werden? Wie läuft die Logistik bezüglich der Zusendung der "Dankeschöns" ab? Wo wird das Video zur Crowdfunding Kampagne gedreht und welchen Inhalt soll es haben? Wie wird die Crowdfunding Kampagne beworben und wer könnte vorab Unterstützung leisten?


Viele Fragen auf die es möglichst konkrete Antworten geben muss!


2. Aufsetzen der Kampagne

Sind die anfänglichen Fragen geklärt, geht es an die eigentliche Arbeit. Das Video zur Crowdfunding Kampagne muss gedreht werden, dazu gehört natürlich initial eine sehr lange Brainstorming-Phase in der die Inhalte und die genauen Botschaften erarbeitet werden. Danach geht es daran das Drehbuch zu schreiben, Drehorte zu identifizieren und eine talentierte Kameracrew zu finden.


Für die Crowdfunding Kampagne müssen außerdem viele verschiedenen Texte formuliert werden: Zum einen die Texte für die Plattform, die die Ziele der Crowdfunding Kampagne beschreiben, aber auch die Erklärungen zu den "Dankeschöns" und die Texte für E-Mails und Social-Media Posts zur Crowdfunding Kampagne. In dieser Phase der Crowdfunding Kampagne ist es besonders wichtig, seine “Crowd” darauf vorzubereiten, also mit ihnen in Kontakt zu treten und zu kommunizieren, dass eine Crowdfunding Kampagne gestartet wird.



3. Die Kampagne läuft!

Die ersten 48 Stunden einer Crowdfunding Kampagne gelten als entscheidend für den Erfolg. In dieser Zeit sollten bereits ca. 30 % des Zieles erreicht werden. Es gilt also alle persönlichen und geschäftlichen Kontakte so gut wie möglich und früh zu aktivieren. Auch im Anschluss ist ein guter Marketingplan nötig, um das Fundingziel der Crowdfunding Kampagne rechtzeitig zu erreichen.


4. Umsetzungsphase

In der letzten Phase der Crowdfunding Kampagne werden die "Dankeschöns" verteilt und versendet. Besonders wichtig ist hier ein guter Logistikplan und natürlich die vollständige Entwicklung und Produktion des Rebel Meat Bio-Bratwürstel.


Hier geht's direkt zur Rebel Meat Crowdfunding Kampagne:


Über Rebel Meat

Rebel Meat hat es sich zum Ziel gesetzt den weltweiten Fleischkonsum mit Hilfe von köstlichen fleischreduzierten Produkten, zu minimieren. Dabei werden nur regionale und biologische Zutaten verwendet und regional produziert. Mehr dazu: https://www.rebelmeat.com/

81 Ansichten

JOIN THE REBEL-COMMUNITY!

Bleib am Laufenden mit unserem Newsletter rund um Fleischgenuss, Nachhaltigkeit, Rezepten und vielem mehr!

Jeden Monat eine neue Überraschung!

KUH-weiß.png
BA-Partnerlogo_monochrom.png
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Facebook Icon

©2020 with love by Rebel Meat GmbH