Asiatisches Burger Bowl Rezept

Es war einmal ein Burger-Patty names Rebelia. Gemeinsam mit ihren Freunden Hirs und Kräuterseitl-Inge wohnt sie im kleinen Land namens Baby-Spinatien. Dort wachsen wunderschöne Karottenblumen. Von den Bäumen hängen geröstete Cashew-Bananen und aus dem Brunnen entspringt würziges Teriyaki-Limetten-Dressing. Der mango-farbene Sonnenuntergang überzieht die Rotkrautfelder mit einem goldenen Schimmer. Am Abend kann man dort am Granatapfel-Strand - eingehüllt in einer kuscheligen Decke aus Glasnudeln - eine leckere asiatische Burger Bowl genießen.



Rezept für die Asiatische Burger-Bowl

für 2 Personen

Zubereitungsdauer: 30 Minuten


2 Stück Rebel Meat Bio Burger-Patties

100 g ungekochte Glasnudeln

1 Stück mittelgroße Karotte

1 handvoll Rotkraut

2 handvoll Baby-Blattspinat

½ Mango

1 handvoll Granatapfelkerne

Sesamöl, Salz, Öl zum Braten, Sesam zum Bestreuen,

frischer Koriander/Dill und Limetten zum Garnieren


Rezept für das Teriyaki-Dressing

150 ml Wasser

2 TL Maisstärke

1 TL frisch gehackter Ingwer

1 TL frisch gehackter Knoblauch

100 ml Sojasauce

2 EL brauner Zucker

1 EL Honig oder Agavensirup

1 TL Sesamöl

3 EL Limettensaft


Zubereitung des Teriyaki-Limetten-Dressings

  1. Vermische die Maisstärke mit dem lauwarmen Wasser solange, bis alle Stärke-Klumpen aufgelöst sind.

  2. Knoblauch und Ingwer hacken.

  3. Alle  Zutaten fürs Dressing in einen kleinen Topf geben.

  4. Sauce langsam zum Kochen bringen und mind. 4 Minuten einreduzieren lassen.


Zubereitung der Asiatische Burger Bowl

  1. Rebel Meat Bio Burger-Patties aus dem Gefrierschrank nehmen und antauen lassen.

  2. Wasser für die Glasnudeln in einen Topf geben, salzen und zum Kochen bringen.

  3. In der Zwischenzeit - Gemüse nach Wunsch schneiden -lass deiner Kreativität freien Lauf. Mango würfeln, Granatapfelkerne herauslösen.

  4. Rotkraut und Baby-Blattspinat mit Sesamöl, Essig deiner Wahl und etwas Salz marinieren.

  5. In einer beschichteten Pfanne die Cashewkerne vorsichtig goldbraun anrösten - Cashewkerne aus der Pfanne geben.

  6. In die heiße Pfanne einen Schuss Öl geben - Rebel Meat Bio Burger-Patties mind. 12 Minuten auf mittlerer bis oberster Stufe beidseitig anbraten.

  7. In der Zwischenzeit - Glasnudeln 5 Minuten kochen lassen - abseihen und mit ¾ des Teriyaki-Dressings marinieren.

  8. Nudeln mit Gemüse, Obst und Rebel Meat Bio Burger-Patties in zwei Tellern anrichten.

  9. Rebel Meat Bio Burger-Patties mit dem restlichen Dressing überziehen und mit Sesam bestreuen.

  10. Mit Kräutern garnieren - et VOILÁ.


Tipps zur Asiatischen Burger-Bowl

  • Das Teriyaki-Dressing lässt sich 2 Wochen im Kühlschrank lagern, wenn du es noch heiß in eine Gasflasche abfüllst und verschließt.

  • Das Patty wirklich durchbraten - auch nach 12 Minuten ist es noch sehr saftig - dann hat es die perfekte Konsistenz und ist nicht zu weich - Trust us :-). Wenn du es genau wissen willst, dann findest du hier alle Informationen zu Zubereitung, Aussehen und Besonderheiten des Rebel Meat Bio Burger-Patty.

  • Eine Limettenspalte als Topping gibt der asiatischen Burger Bowl nach das gewisse Etwas.


Und jetzt - lasst es euch schmecken!

Über Rebel MEAT

Rebel MEAT hat es sich zum Ziel gesetzt den weltweiten Fleischkonsum mit Hilfe von köstlichen fleischreduzierten Produkten, zu minimieren. Dabei werden nur regionale und biologische Zutaten verwendet und regional produziert. Mehr dazu: https://www.rebelmeat.com/

52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lahmacun