• Johanna Strixner

8 Gründe warum wir von Rebel Meat für Bio brennen.

Für unsere saftigen Burger-Patties verwenden wir nur die besten BIO-ZUTATEN aus Österreich und verzichten vollständig auf künstliche Zusatzstoffe. Warum uns diese Entscheidung leicht gefallen ist, welche Vorteile die biologische Landwirtschaft mit sich bringt und welche Gründe für BIO sprechen, erfährst du jetzt!


2019 zum Bio-Produkt des Jahres gekürt!

Rebel Meat steht für Umdenken. Mit unseren Produkten setzen wir schon heute Maßstäbe für einen nachhaltig reduzierten Fleischkonsum von morgen, der beweist, dass sich Umweltbewusstsein und Genuss bestens vereinen lassen. Herausgekommen ist dabei ein Burger aus 50% saftigem BIO Rindfleisch, herzhaften BIO-Kräuterseitlingen, BIO-Hirse, besten Gewürzen, viel Kreativität und einer großen Portion Leidenschaft. Dabei setzt Rebel Meat auf regionale BIO-Betriebe und 100% ehrliche, transparente Kommunikation. Wir finden einfach REGIONAL und NATÜRLICH schmeckt’s am besten und ist nicht nur gut für dich, sondern auch gut für die Umwelt. Dennoch werden wir oft gefragt, warum wir uns für BIO entschieden haben. Für dich haben wir die 8 wichtigsten Gründe zusammengefasst:


1. Biodiversität - keine Pestizide

Bio… what? Biodiversität steht für Artenvielfalt (seltene Pflanzen, Insekten, Vögel) und den Verzicht auf Monokulturen. Anstatt chemisch-synthetischer Pestizide bedient sich die biologische Landwirtschaft vielfältiger Fruchtfolgen und mechanischer Methoden, wie dem Hacken von Un- bzw. Beikraut. Das bedeutet: Keine Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in der Umwelt, in unseren Zutaten und auch nicht auf deinem Teller.


2. Mehr Tierwohl

Wir von Rebel Meat sind überzeugt, dass wir weniger - und vor allem besseres - Fleisch essen sollten. Zusammen mit unseren Partnern und unserem Produzenten Sonnberg Bio-Fleisch- & Bio-Wurstwaren rebellieren wir gegen Massentierhaltung und für größtmögliches Tierwohl. Die Vorteile von Bio Fleisch sind unter anderem die artgerechte Aufzucht und Haltung (weniger Tiere, mehr Stall- und Weideflächen etc.) sowie stressfreien/e Transport und Schlachtung.

3. Heimische Futtermittel

Zum Anbau von Futtermittel für die konventionellen Tierhaltung werden oft Regenwälder gerodet oder gentechnisch verändertes Saatgut eingesetzt. In der biologischen Landwirtschaft hingegen darf nur BIO-Futtermittel, vorzugsweise vom eigenen Betrieb oder aus der Region, verfüttert werden. So müssen für unsere BIO Burger-Patties keine Urwälder weichen und die regionale Landwirtschaft bleibt erhalten.

4. Mehrwert für die Region

In Österreich nimmt der Anteil der BIO-Betriebe und BIO-Flächen kontinuierlich zu und weist WELTWEIT damit prozentual den größten Anteil an BIO-Landwirtschaft auf! Das finden wir absolut großartig und unterstützenswert. Mit der Marke Rebel Meat wollen wir die lokale BIO-Landwirtschaft tatkräftig unterstützen und die Umwelt durch kurze Transportwege schonen. Deswegen verarbeiten wir in unseren Produkten nicht nur 100% biologische, sondern auch 100% regionale Zutaten aus Österreich.


Bio-Fleisch aus Österreich steht für Ehrlichkeit, Genuss und höchste Tiefwohl-Kriterien.

5. Verzicht auf Kunstdünger

In der biologischen Landwirtschaft ist der Einsatz von Kunstdünger, dessen Herstellung sehr energieintensiv ist und oft auf Basis von Erdöl erfolgt, generell verboten. Stattdessen wird durch das Ausbringen von Kompost, Mist und Gülle das Bodenleben gefördert. So können gegenüber der konventionellen Landwirtschaft große Mengen an Treibhausgasen eingespart werden. Kling nach einem 5:0 für BIO! 😉

6. Antibiotika ade

Antibiotika Rückstände in Lebensmitteln? Nicht mit Rebel Meat! Denn die vorbeugende Behandlung mit Tierarzneimittel (Antibiotika) ist in der biologischen Landwirtschaft grundsätzlich nicht zulässig. der Vorteil von Bio Fleisch ist, dass ausschließlich jene Tiere, die tatsächlich krank sind behandelt werden dürfen, bevorzugt werden jedoch homöopathische Behandlungsmethoden. Ein Grundsatz den wir bei Rebel Meat sehr schätzen.

7. Langsamere Aufzucht - besonderer Geschmack

Langsam wachsende Rassen und deren artgemäße Mast wirken sich positiv auf die Fleischeigenschaften aus. Durch weniger Kraftfutter und den größeren Anteil an Grün- bzw. Weidefutter ergibt sich ein höherer Omega-3-Fettsäuren-Gehalt. Auch das tendenziell bessere Safthaltevermögen und ein geringerer Bratverlust bei der Zubereitung zählen zu den Vorteilen von Bio Fleisch, die uns überzeugt haben und dich hoffentlich auch!

8. Happy Humus

Damit meinen wir nicht die orientalische Spezialität, sondern einen gesunden Boden. 😉 Genau dieser wird durch biologisch bewirtschaftete Flächen begünstigt und kann durch den höheren Humusgehalt nicht nur mehr CO2 binden, sondern auch mehr Wasser und Nährstoffe speichern. Die Pflanzen können so besser versorgt und Erosions- und Hochwassergefahr vorgebeugt werden. Eine niedrigere Belastung durch Pestizide, Medikamente und Nitrat sorgt außerdem für bessere Trinkwasserqualität.


Wie du siehst - in einem Rebel Meat Patty steckt mehr als nur Burgerfleisch - nämlich 100% BIO - aus Liebe zur Umwelt!



Further readings:

Gläserne Schlachtung, Wurstkino, Speckhimmel & Co. - Sonnberg´s Bio Wurst Erlebnis zum Besuchen, Erleben und Genießen


Referenzen:

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (9. Aufl. 2020): Bio-Landwirtschaft in Österreich; https://www.bmlrt.gv.at/service/publikationen/land/biologische-landwirtschaft-in-oesterreich.html; 05.06.20


BMLRT / Bio-Austria (2019): Entwicklung der Bio-Betriebe und Bio-Flächen in Österreich; https://www.bio-austria.at/bio-bauern/statistik/; 05.06.20

Über Rebel Meat Rebel Meat hat es sich zum Ziel gesetzt den weltweiten Fleischkonsum mit Hilfe von köstlichen fleischreduzierten Produkten, zu minimieren. Dabei werden nur regionale und biologische Zutaten verwendet und regional produziert. Mehr dazu: https://www.rebelmeat.com/

37 Ansichten

 Gutscheine, Neuigkeiten und Gewinnspiele, melde dich an: 

KUH-weiß.png
BA-Partnerlogo_monochrom.png
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Facebook Icon

©2020 with love by Rebel Meat GmbH